Die B239n verzögert die Verkehrswende

Der innerörtliche Verkehr in Bad Salzuflen und Lage sowie der Fußgänger- und Radverkehr und somit die Sicherheit der BürgerInnen spielen bei der Planung eine untergeordnete Rolle. Der stark reduzierte Zugang zur B-239 begünstigt eine Zunahme des innerörtlichen Verkehrs.

Der Verkehrssektor hat in den vergangenen Jahren keine Reduktion der CO2 Emissionen erreicht. Im Gegenteil, die Belastung ist gestiegen.

In Zeiten von Diesel-Skandalen und Dürreperioden sind immer neue Straßen nicht die Lösung, sondern schaffen immer mehr Probleme. Weiterer Straßenbau für noch mehr Individual- und Güterverkehr Konzepte ist ein Konzept aus dem letzten Jahrhundert.

Wir brauchen vernünftige, bezahlbare Öffentliche Verkehrsmittel, einen Ausbau des Schienenverkehrsbauch und besonders für den Gütervehkehr, eine intelligente Vernetzung von Verkehrssystemen – Alle wissen das, niemand bestreitet das.. Gleichzeitig beschließt ein Deutscher Bundestag einen Bundesverkehrswegeplan, der tausende neue Straßen beinhaltet.

Parallell zur B239n verläuft eine Bahnlinie, gebaut im Jahr 1880. Seit 140 Jahren eingleisig. Noch heute fahren von Bielefeld nach Lemgo Diesel-Loks.
(wie auf diesem historischen Bild ganz oben ..)